Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung

Die Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung fördert den Erhalt von denkmalgeschützten Dorfkirchen und ihren Kunstgütern in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.
Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung
c/o Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstr. 1
53113 Bonn

Die Förderziele der Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung

Die Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung setzt sich für die Erhaltung denkmalgeschützter Dorfkirchen, ihrem Inventar und ihrer Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen ein. Ihre Schwerpunkte liegen demnach auf:

  • Denkmalschutz und -pflege
  • Kunst und Kultur
  • Religion

Die treuhänderische Wilhelm-und-Barbara-Wiegand-Stiftung wurde 2008 unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gegründet mit dem Anspruch, Dorfkirchen in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen zu erhalten und zu sanieren; inklusive der vorhandenen Kunstgüter, Inventare und Sammlungen.

Voraussetzungen für die Förderung

Voraussetzung für die Förderung ist ein Antrag gemeinnütziger Organisationen für ein Projekt zur Erhaltung einer Dorfkirche in Sachsen oder Mecklenburg-Vorpommern.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

  • Religion
  • Christlich (Allgemein)
  • Kirche
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Denkmalschutz/-pflege

Weitere Förderungen im Bereich Kunst und Kultur

Weitere Förderungen im Bereich Religion