Emil und Hanna Flatz-Stiftung

Die Emil und Hanna Flatz-Stiftung fördert bundesweit den Erhalt und die Sanierung romanischer Baudenkmale und ihrer gestalterischen Elemente.
Emil und Hanna Flatz-Stiftung
c/o Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstr. 1
53113 Bonn

Die Förderziele der Emil und Hanna Flatz-Stiftung für romanische Baudenkmale in Deutschland

Die Emil und Hanna Flatz-Stiftung fördert den Erhalt und die Sanierung romanischer Baudenkmale in Deutschland. Laut Satzung ist sie also spezialisiert auf die Bereiche:

  • Denkmalschutz- und -pflege
  • Kunst und Kultur
  • Religion (Kirchen & Kloster)
  • Wissenschaft und Forschung

Die Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wurde 1997 gegründet und setzt sich für die Bewahrung und Restauration romanischer Gebäude, vor allem Kirchen und Kloster sowie ihrer gestalterischen Elemente und Kulturwerke wie Wandmalereien ein. Außerdem fördert sie deren wissenschaftliche Bestandaufnahme und Erforschung.

Voraussetzungen für die Förderung

Projekte gemeinnütziger Organisationen in Deutschland können sich um eine Förderung bewerben. Es können Projektkosten sowie laufende Kosten übernommen werden.

Beispielprojekte der Stiftung

Die Stiftung fördert verschiedene Sanierungsprojekte romanischer Baudenkmäler.

Förderung im Bereich Denkmalschutz

Die Emit und Hanna Flatz-Stiftung fördert den Erhalt des ehemaligen Benediktinerklosters Ilsenburg in Sachsen-Anhalt. Nach 1003 nach cluniazensischem Vorbild als eines der ersten Reformklöster in Deutschland gegründet, sind von dem Kirchenneubau von 1078-87 heute noch wesentliche Teile des Mittel- und des südlichen Seitenschiffs, der südliche Kreuzarm sowie der Hauptchor erhalten. Durch jahrzehntelange vernachlässigte Baupflege waren die Dächer sowie das Mauerwerk an vielen Stellen restaurations-bedürftig.

Förderung im Bereich Kunstwissenschaft

Außerdem förderte die Emil und Hanna Flatz-Stiftung die Vermessung und restauratorische Bestandsaufnahme der Wandmalereien von St. Cyriakus in Schmallenberg(NRW). Durch die romanischen Wandmalereien aus der Erbauerzeit um 1220 ist dievon außen eher schlichte Pfeilerbasilika sowie wegen des gotischen Altarkreuzes und der Kreuzigungsgruppe im Turm ein besonders wertvolles Baudenkmal.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Denkmalschutz/-pflege

Weitere Förderungen im Bereich Kunst und Kultur

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Religion