Karl-Enigk-Stiftung

Die Karl-Enigk-Stiftung engagiert sich für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Parasitologie durch die Vergabe von Forschungsstipendien.
Karl-Enigk-Stiftung
Deutsches Stiftungszentrum
Barkhovenallee 1
45239 Essen

Weitere Förderungen im Bereich

Die Förderziele der Karl-Enigk-Stiftung

Die Karl-Enigk-Stiftung hat sich in ihrer Förderungsarbeit auf einen ganz spezifischen Bereich in der Forschung konzentriert: Die Parasitologie. Dazu unterstützt sie den wissenschaftlichen Nachwuchs am Anfang ihrer Karriere durch Vergabe von Forschungsstipendien, die Finanzierung von Forschungsaufenthalten und mehrsemestrigen Auslandsaufenthalten. Der Förderbereich dieser Stiftung liegt also in der Wissenschaft und Forschung.

Die Stiftung wurde 1993 von Professor Dr. Dr. h.c. Karl Enigk in Hannover gegründet.

Voraussetzungen für die Förderung

Förderfähig sind Nachwuchswissenschaftler*innen (qualifizierte Postdoktoranden, Doktoranden) aus dem deutschen Sprachraum mit Fokus auf experimentelle Parasitologie. Vorausgesetzt wird eine Promotion, ein Staatsexamen oder Diplom in Veterinärmedizin, Humanmedizin oder Biologie sowie mindestens ein Jahr Arbeitserfahrung in der experimentellen Parasitologie. Die Höhe des Stipendiums wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vorgegeben. Wissenschaftliche Institute sind berechtigt, Vorschläge für die Vergabe zu machen.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft