Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei

Die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei engagiert sich für den Erhalt von Kirchen und Pfarrhäusern im Gebiet der ehemaligen nordbadischen Kurpfalz.
Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei
Stiftungen der Erzdiözese Freiburg
Eisenlohrstraße 8
69115 Heidelberg

Die Förderziele der Pfälzer Katholischen Kirchenschaffnei

Die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei engagiert sich für den Erhalt von Kirchen und Pfarrhäusern im Gebiet der ehemaligen nordbadischen Kurpfalz. Neben 42 Gebäuden, zu deren Pflege die kirchliche Stiftung verpflichtet ist, ist sie seit 2006 auch fördernd tätig.

Die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei existiert seit 1873, als sie aus der Zusammenlegung der kurfürstlichen Verwaltungsstellen, genannt „Schaffnereien“, hervorging.

Voraussetzungen für die Förderung

Die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei unterstützt nur Projektvorhaben. Fördermittel können von Organen der katholischen Kirche beantragt werden. Die Fördersumme ist auf maximal 50 Prozent der als förderfähig anerkannten Kosten beschränkt. Pfarrhäuser, die nicht pastoral genutzt werden, sondern denen eine andere Bestimmung zukommt, sind nicht förderfähig.

Der Weg der Antragstellung unterscheidet sich je nach Fördervolumen. Unterschieden wird zwischen Anträgen bis zu einer Höhe von 5.000 €, Anträgen zwischen 5.000 € und 100.000 € und Anträgen über 100.000 €. Die Anträge sind an folgende Stellen zu richten:

  • bis 5.000 €: Erzdiözese Freiburg, Stiftungen der Erzdiözese Freiburg - Dienststelle Heidelberg, Referat Fördertätigkeit und Stiftungskommunikation, Eisenlohrstraße 8, 69115 Heidelberg
  • über 5.000: Erzdiözese Freiburg, Stiftungen der Erzdiözese Freiburg, Referat Fördertätigkeit und Stiftungskommunikation, Schoferstraße 2, 79098 Freiburg

Anträge bis 100.000 € werden jederzeit bearbeitet. Für höhere Fördervolumina gelten die Antragsfristen 31.03. und 30.09. Der Aufsichtsrat der Stiftung entscheidet dann jeweils einmal im Sommer und einmal im Winter über Bewilligungen.

Förderanträge müssen folgende Dinge beinhalten:

  • Ausführliche Projektbeschreibung
  • Zeitliche Planung der Baumaßnahme und Begründung
  • Höhe des gewünschten Zuschusses und Begründung
  • Begründung der Notwendigkeit der Baumaßnahme
  • Kostenberechnung mit Baubeschreibung und ggf. Plänen
  • Finanzierungsvorschlag

Detaillierte Informationen können den Förderrichtlinien entnommen werden.

Das wird im Detail gefördert

Die Förderung erfolgt in Form von finanziellen Zuwendungen.

Beispielprojekte der Pfälzer Katholischen Kirchenschaffnei

  • Sanierung des Kirchturms, des Turmkreuzes sowie Neugestaltung der Außenanlagen an der Kirche St. Maria in Trienz im Odenwald
  • Sanierung der Fassade und der Holzkonstruktion der neugotischen Kirche St. Bartholomäus in Mannheim-Sandhofen
  • Erneuerung der Lichttechnik am Turmkreuz der Lohrbacher St. Paulus Kirche

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Denkmalschutz/-pflege