Stiftung Lauenstein

Der Zweck der Stiftung Lauenstein besteht in der Förderung heilpädagogischer und sozialtherapeutischer Arbeit auf anthroposophischer Grundlage.
Stiftung Lauenstein
Schloßstraße 9
61209 Echzell-Bingenheim

Die Förderziele der Stiftung Lauenstein

Die Stiftung hat sich der Förderung heilpädagogischer und sozialtherapeutischer Arbeit auf anthroposophischer Grundlage verschrieben. Im besonderen Fokus steht dabei Anthroposophie für Menschen mit Assistenzbedarf. Die Schwerpunkte der Förderung liegen in den Bereichen Behindertenhilfe, Bildung sowie Wissenschaft und Forschung.

Die Stiftung Lauenstein wurde im Jahr 1993 von Lieselotte Schnell gegründet. Die Stiftung tritt für die Arbeit der heilpädagogisch-sozialtherapeutischen Bewegung in der Welt ein und will sie fördern.

Voraussetzungen für die Förderung

Es werden sowohl Projekte als auch laufende Kosten von der Stiftung Lauenstein gefördert. Die Förderung kann bundesweit von gemeinnützigen Organisationen wie z. B. Genossenschaften, Stiftungen oder eingetragenen Vereinen beantragt werden. Eine Unterstützung mit Fördermitteln durch die Stiftung Lauenstein für Projekte im Ausland ist ebenfalls möglich.

Interessierte gemeinnützige Organisationen können Anfragen zu Förderanträgen per Post oder E-Mail sowie telefonisch stellen. Auf der Webseite der Stiftung können ein Antragsformular sowie die Förderrichtlinien als PDF heruntergeladen werden. Die thematischen Förderschwerpunkte (beispielsweise: Digitale Teilhabe) wechseln jährlich und sind der Internetseite zu entnehmen.

Das wird im Detail gefördert

Die Stiftung hilft gemeinnützigen Einrichtungen, die Menschen mit Behinderung fördern und betreuen, durch die Bereitstellung finanzieller Mittel. Dabei können die Maßnahmen ganz unterschiedlich aussehen, z.B.:

  • Aus- und Weiterbildung von Personal
  • Forschungsprojekte und wissenschaftliche Studien
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Veranstaltungen
  • Kultur- und Förderprogramme
  • Bauliche Maßnahmen
  • Fachtagungen
  • Publikationen

Beispielprojekte der Stiftung Lauenstein

Eine Förderung durch die Stiftung bekamen in der Vergangenheit unter anderem folgende gemeinnützige Projekte:

Förderung im Bereich Behindertenhilfe

  • Sozialtherapeutische Gemeinschaften Weckelweiler e.V., Kirchberg/Jagst: Inklusives Schauspielprojekt Ronja Räubertochter
  • Gemeinnützige Campus am Park GmbH, Herbstein: Bildungsmaßnahme für Menschen mit Assistenzbedarf

Förderung im Bereich Bildung

  • Werkgemeinschaft Bahrenhof e.V., Bahrenhof: Die Kunst der Pflege – Grundlagen anthroposophischer Pflege
  • Camphill Dorfgemeinschaft Hermannsberg e.V., Heiligenberg: Umgang mit Grenzverletzung und Gewalt

Förderung im Bereich Wissenschaft und Forschung

  • Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V., Echzell: Unterstützung der wissenschaftlichen Tätigkeit im Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW)
  • Tennentaler Gemeinschaften e.V., Deckenpfronn: Anthroposophische Sozialtherapie im Spiegel ausgewählter Lebensgemeinschaften

Projekte im Ausland möglich?

Ja

Geförderte Themenbereiche

  • Wissenschaft
  • Sozialwissenschaften und Politologie
  • Anthroposophie
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Zivilbeschädigten-/Behinderten-/Kriegsopferhilfe

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung