Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung

Die Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung unterstützt bundesweit Projekte, die der Erforschung und Behandlung von Krebs dienen.
Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung
Waldstraße 15
19300 Prislich

Die Förderziele der Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung

Die Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung unterstützt mit ihren Fördermitteln Projekte, die dem Kampf gegen Krebs und Kinderlähmung dienen.

Initiative zur Gründung der Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung im Jahre 1969 war der Nachlass von Martha Kramer. Früher konzentrierte sie sich auch auf die Erforschung der Kinderlähmung; heute ist dies nicht mehr nötig. Die Fördermittel, die je Projekt zur Verfügung stehen, betragen bis zu 25.000 €.

Voraussetzungen für die Förderung

Die finanzielle Unterstützung durch diese Stiftung kann für Projekte eingesetzt werden. Gemeinnützige Organisationen aus ganz Deutschland können die Fördergelder beantragen. Eine Förderung von Projekten, die im Ausland implementiert werden, ist ausgeschlossen. Zur Beantragung der Fördermittel muss bis zum 31. Dezember eine Voranfrage bei der Stiftung eingegangen sein, und zwar mittels des auf der Homepage erhältlichen Formulars.

Beispielprojekte der Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung

Förderung im Bereich Wissenschaft und Forschung

Die Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung hat in der Vergangenheit bereits ein Projekt unterstützt, das sich mit dem Zusammenhang zwischen Asbest und bösartigen Hautwucherungen befasste. Des Weiteren wurde ein Projekt zur möglichst frühen Erkennung und Diagnose von Krebs an bestimmten Organen gefördert. Außerdem machte sich die Stiftung für die Erforschung neuer Wege der Krebserkennung und ihrer Einordnung stark.

Förderung im Bereich Gesundheitswesen/-pflege

Die Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbehandlung unterstützte ein Projekt, das Frauen dazu anleitete, Brustkrebs selbstständig zu erkennen. Zudem konnten mit ihrer Hilfe die Räumlichkeiten einer Reha-Einrichtung eingerichtet werden. Außerdem beteiligte sie sich an dem bekannten Programm zur Krebsvorsorge durch Mammographie.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Gesundheitswesen