Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten unterstützt Vorhaben zur Aufarbeitung der niedersächsischen NS-Zeit.
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Im Güldenen Winkel 8
29223 Celle

Die Förderziele der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Durch die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten werden gemeinnützige Projekte zur Aufarbeitung der nationalsozialistischen Geschichte Niedersachsens gefördert. Die Projekte müssen in den Bereichen Forschung, Dokumentation, Vermittlung oder Öffentlichkeitsarbeit angesiedelt sein und die Arbeit von Gedenkstätten und Initiativen der Erinnerungskultur unterstützen. Gemäß Satzung liegen die Förderschwerpunkte in folgenden Bereichen:

  • Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  • Andenken an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer
  • Denkmalschutz/-pflege
  • Wissenschaft und Forschung

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen und hat ihren Sitz in Celle. Sie kümmert sich unter anderem um die Pflege und den Erhalt der Gedenkstätte Bergen-Belsen und der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel.

Voraussetzungen für die Förderung

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten unterstützt sowohl Projekte als auch Institutionen. Fördermittel können von gemeinnützigen Organisationen - insbesondere von Vereinen und Stiftungen bürgerlichen Rechts - beantragt werden. Diese müssen ihren Tätigkeitsschwerpunkt in Niedersachsen haben. Eine Förderung von Projekten im Ausland ist nicht möglich.

Anträge für die Projektförderung müssen neben Angaben zum Antragsteller und zum Projektes auch einen ausführlichen Kosten- und Finanzierungsplan. Um eine institutionelle Förderung zu erhalten, müssen Interessenten zunächst Kontakt mit der Stiftung aufnehmen. Weitere Details zur Antragstellung können den Förderrichtlinien entnommen werden. Die Antragsfrist ist der 31.10. für Projekte, die im darauffolgenden Jahr durchgeführt werden sollen.

Das wird im Detail gefördert

Die Förderung erfolgt in Form von finanziellen Zuwendungen, wobei bis zu 50% der Projektkosten übernommen werden. Förderfähig sind folgende Vorhaben:

  • Ausstellungen, Internetpräsentationen und audiovisuelle Projekte
  • Publikationen
  • Seminare, Tagungen und Gedenkveranstaltungen
  • Begegnungen und Interviews mit Zeitzeugen
  • Erfassung von Sammlungen, Dokumentationen, Aufbau biografischer Nachweise, Erwerb historischer Objekte und Archivreisen
  • Entwicklung pädagogischer Konzepte und die Erarbeitung von Bildungsmaterialien
  • Besuch von Gedenkstätten

Nur in bestimmten Fällen ist die Förderung von Baumaßnahmen an Gedenkstätten möglich. Nicht förderfähig ist hingegen der Bau von Denk- und Mahnmalen.

Beispielprojekte der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Projekte aus dem Bereich Bildung

  • Entwicklung des Bildungsmoduls „Künstlerische Auseinandersetzung mit der Lebenssituation polnischer Zwangsarbeiter_innen und ihrer Familien während der NS-Zeit in Braunschweig“ des Arbeitskreis Andere Geschichte Braunschweig e.V.
  • Außerschulisches Projekt für Schüler der 9. und 10. Klasse „In Ricordo - Erinnerung italienischer Zwangsarbeiter in Schwanewede und in der Region (2018-2019)“ des Dokumentations- und Lernorts Baracke Wilhelmine, Schwanewede

Projekte aus dem Bereich Andenken an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer

  • Aufbau des Dokumentations- und Lernorts „Die Reichserntedankfeste auf dem Bückeberg bei Hameln“ des Vereins Regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.V.
  • Wanderausstellung „Mit den Augen der Täter. Ein Fotoalbum über das Konzentrationslager Esterwegen 1935“ der Gedenkstätte Esterwegen

Projekte aus dem Bereich Wissenschaft und Forschung

  • Publikation „Forschungen zur Medizin im Nationalsozialismus. Vorgeschichte – Verbrechen – Nachwirkungen“ von Alfred Fleßner, Uta George, Ingo Harms und Rolf Keller (Hg.)
  • Publikation „Ruhet in Frieden, teure Genossen... Der Friedhof des Kriegsgefangenenlagers Bergen-Belsen - Geschichte und Erinnerungskultur“ von Silke Petry und Rolf Keller

Projekt aus dem Bereich Denkmalschutz

  • Sanierung und Umbau der ehemaligen Synagoge Stadthagen zu einem Gedenk- und Lernort

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

  • Wissenschaft
  • Sozialwissenschaften und Politologie
  • Nationalsozialismus
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Andenken an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer

Weitere Förderungen im Bereich Denkmalschutz/-pflege

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

P

Panguana Stiftung

Die Panguana Stiftung setzt sich für den Erhalt des Regenwaldes im Naturschutzgebiet Panguana in Peru ein und fördert die Forschung und Aufklärungsarbeit.

Förderhöhe

k.A

Antrag

Jederzeit