Charles Hosie – Stiftung

Die Charles Hosie – Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung der gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.
Charles Hosie – Stiftung c/o HST Hanse StiftungsTreuhand
Poststraße 51
20354 Hamburg

Die Förderziele der Charles Hosie – Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege sowie die Beschaffung und Weiterleitung von Mitteln an andere steuerbegünstigte Körperschaften und juristische Personen des öffentlichen Rechts. Die Stiftung fördert die Sozialmedizin in weitesten Bereichen, jedoch vorrangig zum Wohle der Jugend.

Charles Hosie ist der Begründer der heute noch bestehenden gleichnamigen Handelsgesellschaft für Feinkost und Spirituosen. Seine Söhne übernahmen den Betrieb nach dem zweiten Weltkrieg und gründeten 1971 die Stiftung zur Förderung der gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Voraussetzungen für die Förderung

Gemeinnützige Organisationen, wie z. B. Genossenschaften, Stiftungen oder eingetragene Vereine in ganz Deutschland können eine Förderung beantragen, Einzelpersonen werden nicht gefördert. Vorrangig werden Projekte im Hamburger Raum gefördert. Projektvorhaben im Ausland werden nicht unterstützt. Informationen zur Antragsstellung sind auf der Homepage zu finden.

Beispiele bisher geförderter Projekte

Förderung von Projekten

Die Charles Hosie – Stiftung unterstützt unter anderem die Clowns im Einsatz e. V., die physisch oder psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche in Krankenhäusern, Flüchtlingsunterkünften und Pflegeeinrichtungen begleiten. Durch die Förderung der Stiftung können sie aktuell jungen, oftmals traumatisierten, Menschen in der Flüchtlingsunterkunft am Albert-Einstein-Ring in Hamburg unbeschwerte Auszeiten in ihrem von Herausforderungen geprägten Alltag ermöglichen.

Förderung anderer Stiftungen

Zurzeit fördert die Charles Hosie – Stiftung das „Kita-Patenprogramm“ der Stiftung „Achtung! Kinderseele“, welche das seelisch gesunde Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat. Im „Kita-Patenprogramm“ werden Ärzt*innen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie mit Kitas in ganz Deutschland vernetzt. Im regelmäßigen Austausch und bei Informationsabenden vor Ort beraten sie Erzieher*innen und Eltern ehrenamtlich und mit Fachwissen aus der Praxis.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Kinder- und Jugendhilfe

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft