Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung

Die Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung fördert die Wissenschaft und Lehre mit Fokus auf Baustoffe sowie den Wiederaufbau von Amöneburg, Wiesbaden.
Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung
Deutsches Stiftungszentrum
Barkhovenallee 1
45239 Essen

Die Förderziele der Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung

Die Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung fördert die Wissenschaft, Forschung und Lehre mit Schwerpunkt auf Baustoff-Forschung. Dazu unterstützt sie Forschungsprojekte an einzelnen Instituten z.B. am Forschungszentrum des Verbandes der Deutschen Zementindustrie (VDZ) in Düsseldorf und am Institut für Nichtmetallische Werkstoffe der TU Clausthal. Außerdem fördert die Stiftung Projekte zum Wiederaufbau und zur Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil Amöneburg, Wiesbaden. Laut Satzung sind die Schwerpunkte der Stiftung also:

  • Wissenschaft und Forschung
  • Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  • Denkmalschutz- und pflege
  • Landschaftspflege

Die Stiftung wurde 1994 errichtet durch Dr.-Ing. Edith Dyckerhoff und Dr.-Ing. Klaus Dyckerhof zur Förderung von Wissenschaft und Forschung im Baustoffbereich. Sie wurde 2006 durch Herrn Dr. Klaus Dyckerhoff um einen Fonds zu Gunsten des Wiederaufbaus des Wiesbadener Stadtteils Amöneburg ergänzt. Die Stiftung fördert zudem Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil Wiesbadens Amöneburg z. B. den Ausbau des von Klaus Dyckerhoff in Amöneburg initiierten Hauses der Vereine, das mittlerweile seinen Namen trägt.

Die Baustoff-Forschung wird unterstützt am Forschungszentrum des Verbandes der Deutschen Zementindustrie (VDZ) in Düsseldorf, durch Förderung mehrerer Promotionen rund um das Thema „Leistungsfähige Betone mit geringen CO2-Emissionen“ und durch die Beschaffung mehrerer Geräte für Forschungszwecke. Zudem schreibt die Stiftung mehrjährige Forschungsprojekte aus.

Voraussetzungen für die Förderung

Voraussetzung für die Förderung durch die Stiftung ist ein Antrag von einer gemeinnützigen Institution, die in den genannten Schwerpunkten der Stiftung tätig ist. Voraussetzung ist außerdem, dass es eine aktuelle Ausschreibung der Stiftung gibt. Ausschreibungen werden über die Website der Stiftung bekanntgegeben. Anträge für den Bereich „Amöneburg“ können jederzeit formlos gestellt werden. Das Budget für diesen Bereich ist jedoch begrenzt.

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Denkmalschutz/-pflege

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege