Buber-Rosenzweig-Stiftung

Die Buber-Rosenzweig-Stiftung setzt sich für eine gut Beziehung zu Israel und die Zusammenarbeit von Christen und Juden ein.
Buber-Rosenzweig-Stiftung der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit - Deutscher Koordinierungsrat e.V.
Otto-Weiß-Str. 2
61231 Bad Nauheim

Die Förderziele der Buber-Rosenzweig-Stiftung

Die Buber-Rosenzweig-Stiftung Stiftung fördert Veröffentlichungen und Projekte zur Erforschung des Judentums. Die Schwerpunkte der Förderung liegen in den folgenden Bereichen:

  • Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  • Religion und Völkerverständigung
  • Wissenschaft und Forschung
  • Mildtätigkeit

Die Buber-Rosenzweig-Stiftung wurde im Jahr 1989 von mehreren Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Gedenken an Martin Buber und Franz Rosenzweig gegründet.

Voraussetzungen für die Förderung

Es werden Projekte von gemeinnützigen Organisationen oder eingetragenen Vereinen gefördert. Die Unterstützung gibt es auch für Projekte in Israel.

Anfragen zu Förderanträgen können Sie per Post, E-Mail oder telefonisch stellen.

Beispielprojekte der Buber-Rosenzweig-Stiftung

Förderung im Bereich Völkerverständigung

Die Buber-Rosenzweig-Stiftung fördert das Projekt Forum Junger Erwachsener (FJE). Dies ist eine Gruppe junger ChristInnen und Juden und Jüdinnen zwischen 18 und 39, die sich alle zwei bis drei Monate treffen und dem interreligiösen Dialog in Deutschland verschrieben haben.

Projekte im Ausland möglich?

Ja

Geförderte Themenbereiche

  • Wissenschaft
  • Philosophie, Theologie und Psychologie
  • Judentum
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Religion

Weitere Förderungen im Bereich Völkerverständigung

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Mildtätigkeit