Otto Benecke Stiftung

Das Ziel der Otto Benecke Stiftung liegt in der Förderung der Integration sowie der Aus- und Weiterbildung junger Zugewanderter.
Otto Benecke Stiftung
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Die Förderziele der Otto Benecke Stiftung

Das Ziel der Otto Benecke Stiftung liegt in der Förderung der Integration sowie der Aus- und Weiterbildung junger Zugewanderter. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Themen wie Fachkräfte- und Jugendaustausch sowie Anerkennung internationaler Qualifikationen gelegt. Die Stiftung unterstützt laut Satzung die Förderung der folgenden Bereiche:

  • Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  • Verfolgten-/Flüchtlings-/Vertriebenen-/Aussiedlerhilfe
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Demokratisches Staatswesen

Die Otto Benecke Stiftung wurde im Jahr 1965 gegründet und hat ihren Sitz in Bonn. Sie ging aus den Bemühungen der deutschen Studentenverbände hervor. Ihr Namensgeber ist Otto Benecke, Wegbereiter der studentischen Selbstverwaltung in Deutschland und erster Vorsitzender des Dachverbandes der Deutschen Studentenschaft.

Voraussetzungen für die Förderung

Die Stiftung fördert ausschließlich Projektvorhaben von Organisationen. Eine Unterstützung durch Fördermittel kann von gemeinnützigen Organisationen (wie z. B. gAGs, gGmbHs oder Vereinen) aus ganz Deutschland beantragt werden. Die Otto Benecke Stiftung sieht zudem auch für Projekte im Ausland eine Förderung vor.

Anfragen zu Förderanträgen können per Post, E-Mail oder Telefon gestellt werden.

Das wird im Detail gefördert

Die Stiftung fördert unterschiedliche Projekte und Maßnahmen, wie beispielsweise:

  • Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Veranstaltungen wie Vorträge, Workshops und Seminare
  • Beratungs- und Austauschprogramme
  • Sachmittel

Beispielprojekte der Otto Benecke Stiftung

Förderung im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

  • Projekt „Zentrale Erstanlaufstelle Anerkennung (ZEA)“ im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“: Unterstützung beim Verfahren der Anerkennung ausländischer Berufsqualifizierungen
  • „KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg“: ein „JOBSTARTER plus-Projekt“ zur Stärkung der Ausbildungsbeteiligung und Ausbildungsqualität von kleinen und mittleren Unternehmen

Förderung im Bereich Kinder- und Jugendhilfe

  • Projekt „JUROMA - Junge Roma aktiv“ in Kooperation mit dem Amaro Drom e.V.: Entwicklung tragfähiger Lebensperspektiven in Deutschland für zugewanderte junge Roma
  • Projekt „JUMPinNRW“: Programm mit Seminaren, Studienausflügen, Praktika und mehr für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen

Projekte im Ausland möglich?

Ja

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Verfolgten-/Flüchtlings-/Vertriebenen-/Aussiedlerhilfe

Weitere Förderungen im Bereich Kinder- und Jugendhilfe

Weitere Förderungen im Bereich Demokratisches Staatswesen