Mascheski Foundation

Die Mascheski Foundation unterstützt Projekte zur Gewaltprävention, Bildung und Gesundheit in Deutschland und Indien.
MASCHESKI FOUNDATION
Barkendicke 20
21224 Rosengarten

Die Förderziele der Mascheski Foundation

Die Mascheski Foundation (MF) setzt sich dafür ein, dass Menschen ohne Bedrohungen leben können. Insbesondere fördert die Stiftung humanitäre Projekte, die sich gegen Gewalt und Misshandlung in Deutschland und Indien einsetzen. Außerdem hilft sie in Krisensituationen und schafft menschenwürdige Lebensbedingungen. Des Weiteren möchte sie die Zukunft durch Ausbildung und Initiativen von Unternehmen sichern. Im Folgenden sind die Förderschwerpunkte aufgelistet:

  • Gesundheitswesen/-pflege
  • Rettung aus Lebensgefahr
  • Opfer von Straftaten
  • Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  • Kinder- Jugend und Altenhilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit

Die Mascheski Foundation wurde im August 2005 vom Unternehmensberater Volker Mascheski gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg.

Voraussetzungen für die Förderung

Die MF fördert Projekte und laufende Kosten. Förderungen beantragen, können alle gemeinnützigen Organisationen oder Vereine, die in Deutschland oder Indien tätig sind.

Auf der Webseite der Stiftung gibt es Links zu den verschiedenen Projektthemen.

Das wird im Detail gefördert

Die Stiftung unterstützt Organisationen, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Armut in Indien ergreifen. Es gibt Förderungen für Projekte in Krankenhäuser, Schulen oder Ausbildungsstätten. Auch für Gewaltprävention in Deutschland und Indien hält die Mascheski Foundation Fördermittel bereit.

Projekte im Ausland möglich?

Ja

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Gesundheitswesen

Weitere Förderungen im Bereich Rettung aus Lebensgefahr

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Kinder- und Jugendhilfe

Weitere Förderungen im Bereich Entwicklungszusammenarbeit

Weitere Förderungen im Bereich Opfer von Straftaten