Stiftung Neue Energie

Die Stiftung Neue Energie setzt sich für umweltschonende, nachhaltige Energieerzeugung und -verteilung in Deutschland ein.
Stiftung Neue Energie
Postfach 100829
44708 Bochum

Die Förderziele der Stiftung Neue Energie

Die Stiftung Neue Energie fördert Projekte, die zur dezentralen, bürgernahen Energieversorgung in Deutschland beitragen und den Energiebereich zukunftsfähig gestalten. Laut Satzung unterstützt die Stiftung Projekte, welche zur Bildung, Aufklärung und Information der Bevölkerung im Bereich Umweltschutz und nachhaltige Energieversorgung beitragen. Dementsprechend werden Bildungsmaßnahmen, Entwicklungshilfe- und Forschungsprojekte und Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Umwelt-, Landschafts- und Klimaschutz gefördert.

Die Stiftung wurde 1997 aufgrund des Stromnetzkaufs durch ein bürgereigenes Energieversorgungsunternehmen in Schönau im Schwarzwald gegründet. Die Bürgerinnen und Bürger hatten sich dort, in Folge der Katastrophe in Tschernobyl, gegen eine Energieversorgung durch Atomstrom entschlossen. Um einen fehlenden Restbetrag für die Elektrizitätswerke Schönau zu finanzieren, wurde die Stiftung Neue Energie durch die GLS Treuhand ins Leben gerufen.

Voraussetzungen für die Förderung

Die Stiftung Neue Energie fördert ausschließlich gemeinnützige Projektvorhaben. Fördermittel werden für gemeinnützige Organisationen, wie z.B. Genossenschaften, Vereine oder gGmbHs, deutschlandweit vergeben. Eine Projektförderung im Ausland ist durch die Stiftung nicht möglich.

Der Förderantrag kann auf der Website der Stiftung heruntergeladen werden und per E-Mail eingeschickt werden. Fördermittel werden mind. zweimal jährlich vergeben. Der Antrag muss durch einen ausführlichen Kosten- und Finanzierungsplan unterstützt werden. Einrichtungen und Organisationen, die nicht Mitglieder der GLS Treuhand sind, müssen zusätzlich folgende Dokumente bei der Antragstellung einreichen:

  • Die Satzung der Organisation
  • Einen aktuellen Freistellungsbescheid (nicht älter als drei Jahre)
  • Einen Auszug aus dem Vereinsregister

Das wird im Detail gefördert

Alle Kosten, die im Rahmen eines Projekts anfallen, sind förderfähig. Die Stiftung Neue Energie fördert vorzugsweise folgende Arten von Projekten:

  • Innovative Maßnahmen zu einem verantwortlichen Umgang mit Menschen, Umwelt und Ressourcen
  • Vermittlung von Information und Bildung, z.B. durch Vorträge, Kurse, Seminare, Schriften, Pressebeiträge

Beispielprojekte der Stiftung Neue Energie

Förderung im Bereich Klimaschutz

  • Projekt „Klimaquartier“, um ein ganzes Wohnquartier in Wuppertal bis zum Jahr 2030 CO2-neutral werden zu lassen
  • Projekt „Farmbox“ - nachhaltige Demonstrationsanlage mit Solar- und Windenergie im Klimaquartier Arrenberg

Förderung im Bereich Innovation

  • „POC21 Innovationscamp“ zur Entwicklung eines mobilen Solargenerators „SunStation“ durch kreative Bastler/-innen und Designer/-innen der gemeinnützigen Unternehmerschaft „Open State“ in Berlin

Projekte im Ausland möglich?

Nein

Geförderte Themenbereiche

10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr

Weitere Förderungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege

Weitere Förderungen im Bereich Wissenschaft

Weitere Förderungen im Bereich Entwicklungszusammenarbeit

Weitere Förderungen im Bereich Erziehung, Volks- und Berufsbildung

Weitere Förderungen im Bereich Gleichberechtigung von Frauen und Männern