IFB Hamburg – Barrierefreier Umbau von Mietwohnungen

Das Ziel des Programms ist die Förderung der barrierefreien Anpassung von Mietwohnungen für ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen.
Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg)
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg

Die Förderziele des Programms Barrierefreier Umbau von Mietwohnungen

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) hat sich der Förderung der erstmaligen barrierefreien Anpassung von Mietwohnungen für ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen verschrieben.

Ziel des Programms Barrierefreier Umbau von Mietwohnungen ist beispielsweise die Förderung der folgenden Maßnahmen: Herstellen einer Rampe, Einbau eines Treppenliftes, Türverbreiterungen und Einbau von Drehflügeltüren oder Schiebetüren oder Schwellenfreie Zugänge sowie Höhenanpassungen u. a.

Voraussetzungen für die Förderung

Es werden ausschließlich Kosten für Projekte von der Förderung übernommen. Die Förderung kann nur von Organisationen beantragt werden, die in Hamburg tätig sind. Eine Unterstützung mit Fördermitteln durch das Programm für Projekte im Ausland ist nicht möglich. Interessierte Organisationen können Anträge direkt bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) einreichen. Um vorherige Kontaktaufnahme wird gebeten. Die notwendigen Unterlagen sowie Informationen sind auf der Webseite bereitgestellt.

Das wird im Detail gefördert

Mit der Förderung werden anfallende Baukosten unterstützt. Bei dieser Förderung muss der Bereich Barrierefreiheit im Vordergrund stehen. Die Förderung wird als Zuschuss gewährt.

Projekte im Ausland möglich?

Nein
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr