IFB Hamburg – Neubau von Sonderwohnformen

Der Zweck des Programms besteht in der Förderung des gemeinsamen Wohnens und Lebens von Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen in Hamburg.
Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg)
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg

Die Förderziele des Programms Neubau von Sonderwohnformen

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) hat sich der Förderung des gemeinsamen Wohnens und Lebens von Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen in Hamburg verschrieben.

Die Förderung durch das Programm Neubau von Sonderwohnformen setzt ein von der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) anerkanntes Nutzungskonzept voraus, das den besonderen Anforderungen der zukünftigen Bewohner gerecht wird.

Voraussetzungen für die Förderung

Es werden ausschließlich Kosten für Projekte von der Förderung übernommen. Die Förderung kann nur von Organisationen beantragt werden, die in Hamburg tätig sind. Eine Unterstützung mit Fördermitteln durch das Programm für Projekte im Ausland ist nicht möglich. Interessierte Organisationen können Anträge direkt bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) einreichen. Die notwendigen Unterlagen sowie Informationen sind auf der Webseite bereitgestellt.

Das wird im Detail gefördert

Die Förderung Neubau von besonderen Wohnformen vergibt nur Zuschüsse für Baukosten. Förderungsfähig ist jedoch nur das Thema Wohnen.

Die Förderung erfolgt durch zinsverbilligte Darlehen in Verbindung mit laufenden und einmaligen Zuschüssen.

Projekte im Ausland möglich?

Nein
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr