MULNV – VITAL.NRW für ländliche Gebiete

Das Programm fördert regionale Projekte zur Stärkung und Entwicklung des ländlichen Raums im Bundesland Nordrhein-Westfalen.
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Emilie-Preyer-Platz 1
40479 Düsseldorf

Die Förderziele des Programms „VITAL.NRW für ländliche Gebiete“

Das Förderprogramm vergibt Zuschüsse an Organisationen, die zur sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Entwicklung in den Regionen Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Sprockhövel und Wetter im Bundesland Nordrhein-Westfalen beitragen wollen. Der Förderschwerpunkt liegt in den Bereichen Regionalförderung und ländliche Entwicklung. „VITAL“ steht für Verantwortlich-Innovativ-Tatkräftig-Attraktiv-Ländlich. Gefördert werden vor allem folgende Vorhaben:

  • Ländliche Entwicklungsstrategien
  • Ansiedlung und Integration von Migranten im ländlichen Raum
  • Management lokaler Aktionsgruppen
  • Förderung der Zusammenarbeit lokaler Aktionsgruppen

Die Förderung wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) durchgeführt. Die maximale Höhe der Förderung beträgt € 250.000. Es können je Projekt 65% der förderfähigen Projektkosten bezuschusst werden.

Voraussetzungen für die Förderung

Das Programm fördert ausschließlich Projektvorhaben. Fördermittel werden nur für Projekte vergeben, die in den zugelassenen VITAL.NRW Regionen durchgeführt werden. Es werden keine Projekte im Ausland gefördert. Anträge für eine Förderung können bis zum 31.12.2023 über die lokalen Aktionsgruppen der VITAL.NRW Regionen eingereicht werden. Informationen zur Antragstellung sowie benötigte Formulare können der Webseite des Programms entnommen werden.

Projekte im Ausland möglich?

Nein
10.000+
weitere Förderungen
Fördermittelcheck für
Non-Profits in 2 Minuten
Gründungsjahr